Jeder zehnte trinkt im Job

Fast acht Millionen Menschen in Deutschland trinken Untersuchungen zufolge zu viel Alkohol – viele von ihnen auch bei der Arbeit. Darauf hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in Hamm anlässlich der bundesweiten Aktionswoche „Kein Alkohol am Arbeitsplatz“ ab 18. Mai hingewiesen. Es sei davon auszugehen, dass bundesweit bis zu 10 Prozent der Beschäftigten – und zwar in allen Branchen und auf allen Hierarchie-Ebenen – Alkohol in problematischen Mengen trinken. Quelle: Stuttgarter Zeitung.de

Weiterlesen

Jahrbuch Sucht 2019

Die DHS hat die Daten, Fakten und Zahlen zum Suchtverhalten der Deutschen veröffentlicht.



Die Zahl der Menschen, die aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt werden mussten, bleibt auch 2017 auf hohem Niveau. Während die Gesamtzahl aller Altersgruppen im Jahr 2000 noch bei 54.041 Fällen pro Jahr lag, waren es 2017 111.839 Fälle. Damit sind psychische Störungen und Verhaltensstörungen wegen Alkohols der zweithäufigste Grund für Krankenhausaufenthalte. An Platz Eins stehen Geburten. Besorgniserregend ist für die DHS-Forscher vor allem der Konsum der 15 bis 20-Jährigen: Im Vergleich zu den Vorjahren gehen die Fallzahlen stationärer Behandlungen zwar leicht zurück, liegen aber mit 18.957 im Jahr 2017 dennoch recht hoch.

Quelle: tagesschau.de

Ein Glas Alkohol kann schon zuviel sein

Das Feierabendbier, ein Glas Sekt „für den Kreislauf“, der Schnaps nach dem Essen: Alkohol gehört für viele Deutsche zum Alltag. Für jeden Fünften wird das auf Dauer jedoch zum Problem, zeigt eine neue Studie. Alkohol ist die Volksdroge Nummer Eins in Deutschland und im Ländle. Rund 160 Liter trinkt jeder Deutsche im Jahr. Doch an die Folgen des übermäßigen Konsums denkt kaum einer. Bisher galt: Gesund sind für Männer 30 Gramm Alkohol täglich, für Frauen 24 (Jahrbuch Sucht 2010). Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen hat diese Grenzwerte aber nochmal herabgesetzt. Konkret heißt das: Frauen sollten pro Tag nicht mehr als 0,3 Liter Bier oder 0,15 Liter Wein/Sekt trinken, Männer nicht mehr als das Doppelte (0,6 Liter Bier oder 0,3 Liter Wein) – und zwar an nicht mehr als fünf Tagen in der Woche. Alles darüber gilt als ungesund und riskant.

Quelle: bild.de

Alkoholwissen-Kompakt

Was jeder über Alkohol und Alkoholkonsum wissen sollte

79 Prozent der Deutschen haben innerhalb der letzten 30 Tage Alkohol getrunken. Viele von uns schätzen die anregende und stimmungssteigernde Wirkung von Bier, Wein, Sekt und Spirituosen. Da wird gerne vergessen, wie gefährlich das Zellgift Ethanol bei übermäßigem Konsum und auf lange Sicht werden kann. Wissen Sie, wie viel Sie trinken dürfen, ohne ein hohes gesundheitliches Risiko einzugehen? Kennen Sie Ihr persönliches Limit und halten es auch immer ein? Und haben Sie sich schon Mal Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen Ihr Konsum auf andere haben kann?

Was jeder über Alkohol und Alkoholkonsum wissen sollte: